Logo
FPÖ
Die Freiheitlichen Tennengau

Frauenhaus: Fortbestand nach FPÖ-Initiative gesichert

Essl: Nach FPÖ-Antrag im Plenum lenkte LH Burgstaller endgültig ein

„Der Fortbestand des Frauenhauses Mirjam in Hallein ist gesichert“, freut sich Tennengaus FPÖ-Bezirksparteiobmann Lukas Essl. Nach einem FPÖ-Antrag gestern Abend im Plenum des Landtages konnte eine Einigung erzielt werden. Die FPÖ hatte in ihrem Antrag den Fortbestand mittels namentlicher Abstimmung eingefordert. Da offensichtlich die Regierungsparteien unterschiedlicher Meinung waren, sprach sich Landeshauptfrau Burgstaller darauf hin auch gegen eine Schließung des Frauenhauses aus. „Wenn die ÖVP unserem Antrag zugestimmt hätte, wäre es wahrscheinlich zu einer Koalitions-krise gekommen“, vermutet Essl. Schließlich wurde ein Vier-Parteienantrag im Landtag beschlossen, der den Fortbestand des Hauses absichert. Ein Sieg der Vernunft“, wertete Essl das Einlenken der Landeshauptfrau. Die Zerschlagung des Hauses hätte fatale Auswirkungen auf die Region gehabt. Neben den Fortbestand konnten sich die Parteien auch eine Weiterentwicklung des Frauenhauses in den nächsten Jahren einigen. „Reformen ja, aber wir hätten keiner Zerschlagung zugestimmt“, so Essl abschließend.